In jedem Jahr reisen unzählige Urlauber nach Ägypten, denn die Überreste der großen Pharaonen beeindrucken auf schönen Touren durch dieses Land. So ist die Pyramide eine der Bauten, die sogar Wissenschaftler immer wieder in ihren Bann ziehen.

Entlang des Nils kann der Urlauber jetzt eine Vielzahl der wichtigsten Pyramiden sogar von innen besichtigen und Altertumsforscher möchten genau erkunden, was die Zeichnungen innerhalb dieser Mauern zu bedeuten haben. Sind aus den 80 Pyramiden Ägyptens auch viele wunderbare Schätze der Pharaonen direkt gestohlen worden, so kann der Besucher dieses Landes auch heute noch einige der schönsten Grabbeigaben und Mumien in den Museen betrachten.

Natürlich nagt auch an den ägyptischen Pyramiden der Zahn der Zeit und hier muss der Urlauber oft viel Fantasie haben, wenn er die Ruinen besichtigen kann. Die Cheops-Pyramide ist wohl die bekannteste Pyramide dieser Welt und so fährt der Urlauber meist in kleinen Gruppen gerne zu den Pyramiden von Gizeh und möchte das 140 Meter hohe Bauwerk bestaunen. Diese Pyramidengruppe zählt außerdem zu den Sieben Weltwundern der Antike.

In Calakmul, Mexiko, findet man die größte Pyramide der Mayas

In Calakmul, Mexiko, findet man die größte Pyramide der Mayas

Wurden in Ägypten nur tote Pharaonen in den Pyramiden beerdigt, so waren die in Lateinamerika gefundenen Pyramiden mehr der Mittelpunkt großer Ansiedlungen. Rund um diese beeindruckenden Bauten fanden in früher Zeit Feste statt, bei denen auch immer wieder Menschen geopfert wurden. So findet sich in Calakmul in Mexiko mit einer Höhe von 45 Metern die größte Pyramide der Mayas. Ob Honduras oder Guatemala und selbst in Belize, in der Provinz Cayo, kann der Urlauber 15 große Bauwerke der frühen Mayas besichtigen. Hier zieht es vor allem auch den Naturfreund hin, denn wo einst die Mayas lebten, da kann der Urlauber jetzt die wilden Landschaften Lateinamerikas erleben.

Für den Geschichtsfreund haben diese Pyramidenbauten viele interessante Besichtigungen zu bieten, denn die Maya zählen zu einer der interessantesten Kulturen der Frühzeit. So ist es nicht verwunderlich, dass wahre Pyramidenfreunde auch die Bauwerke Lateinamerikas nicht verpassen wollen.

Was in alten Zeiten zur sicheren Aufbewahrung des Leichnams eines Herrschers gebaut wurde, dass kann heute auch Teil eines bekannten modernen Bauwerks sein. Fährt der Kunstfreund ins schöne Paris, dann kann auch der Louvre eine architektonisch beeindruckende Pyramide bieten. Und reist der Urlauber von heute gerne mal ins amerikanische Las Vegas, dann wird er hier auch moderne Architektur in Pyramidenform bestaunen können. Selbst in deutschen Städten kann der Pyramidenfan bekannter Denkmäler und Bauwerke in eindeutiger Form antreffen. So ist der Karlsruher Stolz auf das bekannte Denkmal für den Stadtgründer und wer erst einmal die Grabpyramide des Franz Ludwig von Helmstatt in Hochhausen besucht hat, der wird auch außerhalb Ägyptens ein geschichtsträchtiges Bauwerk betrachten können, in dem ein Mensch seine letzte Ruhe fand.