Das kennt doch mit Sicherheit jeder, wenn es im Jahr Richtung Sommer geht. Dann hat man regelmäßig das Gefühl, über den Winter zu viel Speck angesetzt zu haben und ein Bäuchlein bekommen zu haben. 

Wozu eine Bikinifigur?

Damit man sich im Sommer trotzdem am Strand wohl fühlen kann, fangen viele Menschen ein paar Wochen vor dem Urlaub eine Diät an. Nicht immer auf die gesunde Art und Weise. Um genauer zu sein, in erster Linie versuchen die Frauen, für den Sommer wieder zu ihrer Bikinifigur zu kommen und meistens alles dafür bereit sind zu geben.

Wie an der Bikinifigur arbeiten?

Sie reduzieren ihre Mahlzeiten. Machen wieder mehr Sport. Damit kann man, so denken sie, auf gesunde Art abnehmen. Im Grunde haben sie Recht, doch viele Frauen übertreiben es, fangen zu knapp vor ihrem Urlaub an, an ihrer Figur zu arbeiten. So tun sie fast alles, um schnellst möglichst soviel abzunehmen, dass sie sich so an den Strand legen würden. Das ist eine sehr ungesunde „Diät“, bei der man – oder hier Frau – Gefahr läuft, sogar noch direkt im Urlaub den Jojo-Effekt zu erleiden.

Die Methode des weniger essen und mehr Sport machen ist schon die richtige, allerdings sollte sie über einen langen Zeitraum angesetzt werden, damit es nicht direkt zu einem Jojo-Effekt kommt, der dann meistens nicht nur die verlorenen Kilos zurück bringt, sondern auch noch weitere obendrauf packt. Oft kann es auch nützen, wenn man die Diät zu einer Bikinifigur vom Hausarzt zum Beispiel begleiten lässt. Da ist man dann wirklich auf der sicheren Seite. Dort wird sicher gestellt, dass die Diät tatsächlich gesund und sinnvoll durch geführt wird.

Längerfristig an der Bikinifigur arbeiten

Ebenso sollte man versuchen, sich auch im restlichen Jahr gesund zu ernähren und viel und regelmäßig Sport zu machen. So kann man zum Beispiel anfangen, abends keine Kohlenhydrate mehr zu sich zu nehmen. Wenn man dann stattdessen nur Eiweiß zu sich nimmt, kann man es sogar schaffen, noch etwas abzunehmen, wenn man es ebenfalls über eine längere Zeit beibehält oder ganz in die heimische Karte aufnimmt.

Viel Gemüse und auch Obst sollten in den Speiseplan aufgenommen werden, wenn man auf die Bikinifigur achten möchte. Bei Obst sollte man aufpassen, dass man nicht zu viel Fruchtzucker zu sich nimmt. So kann eine Diät wieder etwas schwieriger werden. Die Menschen, die abnehmen möchten, sollten auch immer ein wenig auf die Zutaten und Werte achten. Doch das Kalorienzählen darf nicht zu einem Zwang werden, das könnte sonst relativ schnell in einer Essstörung enden.

Wenn man nun aber etwas die Ernährung umstellt, auf gesunde Art, steht der Bikinifigur nichts mehr im Weg. Wenn man nun nicht ins Fitnessstudio möchte, kann man sich beraten lassen, welche Übungen sich auch leicht zu Hause durchführen kann, so ist auch der Sport eine gute Möglichkeit.

Und wenn man dann am Strand liegt, mit der perfekten Bikinifigur, weiß man, was man dafür alles gemacht hat und kann den Urlaub so noch besser genießen.