In Australien gibt es viele Autovermietungen, gerade in größeren Städten und an Flughäfen. Die bekanntesten Firmen sind unter anderem Avis, Budget, Hertz, Maui und Thrifty. Bei diesen Anbietern erhält man grundsätzlich neuwertige und gepflegte Fahrzeuge. Wer einen Mietwagen für Australien bucht benötigt einen internationalen und nationalen Führerschein sowie eine Kreditkarte.

In der Regel muss man bei der Buchung eine Kaution hinterlegen. Es ist auf jeden Fall günstiger, den Mietwagen von zu Hause aus zu buchen. Vor Ort wird es meistens teuer. Die Preise für einen Mietwagen richten sich in Australien nach der Saison, Fahrzeuggröße und Leihzeit. Bei den Autovermietungen in Australien gibt es überwiegend unbegrenzte Freikilometer.

Die Sonderregelungen bei Autovermietungen in Australien

Die Anbieter von Mietwagen haben meistens unterschiedliche Voraussetzungen für den Verleih. Allerdings muss der Fahrer bei allen Vermietern meistens 21 Jahre alt sein. Wer jünger ist, muss einen teuren Aufschlag bezahlen. Der Führerschein sollte seit einem Jahr, bei einigen Firmen sogar seit zwei Jahren in Besitz sein. Die Unternehmen haben Offroaders und normale Mietwagen im Angebot. Bei allen gängigen Modellen sollte man jedoch beachten, dass man bestimmte Gelände nicht befahren darf. Manchmal darf man zum Beispiel nur auf geteerten Straßen fahren, ansonsten erhält man seine Kaution nicht zurück. Einige Routen sind vertraglich komplett ausgeschlossen. Ein Allradfahrzeug darf man lediglich auf ungeteerten Gebieten fahren. Man sollte die Mietverträge vor der Buchung genau unter die Lupe nehmen, weil eventuelle Unfälle oder Pannen sehr teuer werden können.

Eingeschränkte Flexibilität mit einem Mietwagen in Australien

Man sollte erst einen Mietwagen buchen, wenn die Routen bereits feststehen. So kann man im Voraus planen, welche Autovermietung wirklich Sinn ergibt.

Man kann in Australien unter anderem in folgenden Städten Mietwagen buchen

  • Adelaide
  • Albury
  • Alice Springs
  • Brisbane
  • Cairns
  • Camberra
  • Darwin
  • Freemantle
  • Hobart
  • Mackay
  • Melbourne
  • Perth
  • Sydney
  • Townsville
  • Newcastle

Die Buchung eines Mietwagens in Australien

Da die Preise immer sehr stark variieren, ist es ratsam, die Preise der Unternehmen miteinander zu vergleichen. Oftmals gibt es auch preiswerte Sonderangebote, bei denen die Mieten nur halb so teuer sind. Je kleiner und schlecht ausgestatteter der Mietwagen ist, desto günstiger sind die Preise. Allerdings kann man dann nur eine recht einfache Versicherung erwarten, bei der man einen hohen Selbstanteil hat. Man sollte sich im Voraus selbst bei den Anbietern informieren. Meistens kann man das im Internet tun, denn die großen Autovermietungsfirmen sind dort präsent.

Die Versicherungen für einen Mietwagen in Australien

Man benötigt auf jeden Fall immer eine KFZ-Versicherung. In dem Bereich kann es jedoch gravierende Unterschiede geben. Gerade bei kleinen und günstigen Firmen erhält man meistens nur eine unzureichende Versicherung mit einer hohen Selbstbeteiligung. Gegen einen Aufpreis bekommt man sehr gute Versicherungsangebote, allerdings ist dann ein preislicher Unterschied zu großen Autovermietungen nicht mehr gegeben. Es gibt außerdem eine Versicherungsklausel, die besagt, dass Mietwagen ohne Allradantrieb ihren Versicherungsschutz verlieren, wenn man sie abseits befestigter Straßen fährt. Darüber hinaus kommen die Versicherungen oftmals nicht für Schäden auf, wenn man mit dem Mietwagen nach Sonnenuntergang einen Unfall hat. Die Gefahr, mit einem Tier zusammenzustoßen, ist in der Dunkelheit einfach zu groß. Vor der Buchung sollte man sich außerdem erkundigen, auf welchen Straßen man mit dem Mietwagen fahren darf. Bevor man das Fahrzeug entgegen nimmt, sollte man es zusammen mit dem Personal auf eventuelle Schäden kontrollieren. Dazu gehören auch Glasschäden und vor allem Schäden am Unterboden des Fahrzeuges. Wenn bereits Schäden vorhanden sind, müssen diese schriftlich festgehalten werden! Darüber hinaus sollte man auf intakte Reifen achten und auch das Reserverad prüfen. Beim Fahren in Australien muss man beachten, dass dort Linksverkehr herrscht.

Die Gültigkeit des deutschen Führerscheins in Australien

Der deutsche Führerschein ist in Australien gültig, allerdings lediglich für drei Monate. Spätestens danach muss man einen internationalen Führerschein beantragen. Es ist viel einfacher, den Führerschein bereits vor der Abreise zu besorgen, wenn man vorhat, länger als drei Monate in Australien zu bleiben. Beim internationalen Führerschein handelt es sich um eine Übersetzung ins Englische. So kann man in Australien nachweisen, dass man am Straßenverkehr teilnehmen darf. Dieser ist nur gültig, wenn man ihn zusammen mit dem deutschen Führerschein mit sich trägt.

Zur Beantragung eines internationalen Führerscheines braucht man

  • Den Personalausweis
  • Den originalen EU-Kartenführerschein
  • Ein Lichtbild (biometrisches Foto)
  • 15 Euro

Die wichtigsten Verkehrsregeln in Australien

Wer in Australien einen Mietwagen fährt, muss die Verkehrsregeln beachten. In Australien wird immer Links gefahren und Rechts überholt. Es ist zwar gewöhnungsbedürftig, jedoch benötigt man einen Mietwagen, um mehr von Australien zu sehen. Außerhalb der Ortschaften darf man nicht schneller als 130 km/h fahren. Wie in Deutschland darf man in Australien innerhalb geschlossener Ortschaften nicht schneller als 50 km/h fahren. Auf Alkohol am Steuer sollte man gänzlich verzichten, auch wenn 0,5 promille erlaubt sind. Was die Vorfahrtsregeln betrifft, hat Rechts vor Links Vorfahrt. Der Verkehr im Kreisel hat selbstverständlich ebenfalls Vorfahrt.

Bildquelle:
© paolotorto – Fotolia.com