Thailand ist eines der Reiseziele, von Touristen, aus aller Welt. Dass ist auch verständlich, Thailand bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, aufregende Abenteuer und traumhafte Strände. Gerade die vielen kleinen Inseln von Thailand, sind ein Highlight und machen eine Reise, in dieses exotische Land, so spannend. Es gibt insgesamt über 500 Inseln, die zu diesem Land zählen. Davon sind einige komplett unbewohnt oder nur dünn besiedelt. Jedoch ist eine Reise zu den Inseln immer wieder sehr interessant und zeigt noch einmal eine andere Seite von Thailand.

Die schönsten Inseln von Thailand

Auf einer Reise nach Thailand darf natürlich die große Hauptinsel Phuket nicht fehlen. Diese ist sowohl etwas für Naturliebhaber, genauso wie für Partygänger oder Sonnenanbeter. Phuket hat eine wundervolle Mischung aus Strandidylle und wildem Partyleben zu bieten und ist gerade für Familien ideal. Es gibt zahlreiche Unterkünfte und im Inneren der Insel gibt es für Jeden das perfekte Shopping-Angebot.

Ko Phi Phi ist auch eine der vielen Inseln des Landes und perfekt für einen Erstbesuch von Thailand geeignet. Besonders landschaftlich gesehen ist Ko Phi Phi spektakulär und hat mit dem Andamanensee und richtiger Dschungelatmosphäre einiges zu bieten. Ko Phi Phi ist mit seinen zahlreichen Möglichkeiten sicherlich ein tolles Einsteigerziel der Inseln.

Ko Kut ist für den anspruchsvollen Entdecker genau das Richtige. Ko Kut erinnert an ein Piratennest mitten im Dschungel und bietet eine reiche Tierwelt. Von Wildschweinen über Fledermäuse bis zu langen Pythonschlangen ist hier alles vertreten. Ko Kut ist die viertgrößte Insel von Thailand und vor allem für das einstige Piraten-Fischerdorf Ao Yai bekannt.

Ko Kradan ist eher sehr klein und dennoch ein Hingucker. Es gibt nur einen Pool, zwei Strände und fünf Bungalowanlagen, mit einigen Kajaks. Das war es schon auf dieser Nationalparkinsel. Doch was Ko Kradan zu bieten hat, befindet sich meist unter Wasser. Die Unterwasserwelt dieser Insel ist einfach wundervoll und ein wahres Highlight. Besonders Unterwasser-Hochzeiten haben hier Tradition und sind sicherlich interessant anzusehen.

Ein schneeweißer Strand und kristallklares Wasser: Das zeichnet die Insel Ko Muk aus, die vor allem bei ruhesuchenden Touristen sehr beliebt ist. Es gibt hier zwar nur wenige Freizeitangebote, dafür ist die Insel sehr erholsam. Besonders interessant ist das Tham Morako, ein kleines Naturwunder das immer wieder Touristen anzieht. Dies ist eine Höhle, in der das Wasser grünblau leuchtet, weil es von unten angestrahlt wird. Wenn diese durchschwommen wurde, eröffnet sich eine lichtdurchflutete Lagune mit einem kleinen Strand. Einfach ein Paradies.

• Ko Phra Thong ist eine weitere Insel von Thailand und gerade für Naturfreunde sehr interessant. Es gibt hier Kilometerlange, einsame Strände und wüstenartige Sandpisten genauso, wie Steppen und Mangrovenwälder. Auch die Tierwelt ist auf Ko Phra Thong reich vertreten, durch Makaken oder Nashornvögel.

 

 

Bildquelle:
© Ionut David – Fotolia.com