Es gibt wohl keine Urlaubsart, die so sehr das Gefühl von Freiheit und Nähe zur Natur vermittelt, wie ein Campingurlaub. Camping, das hat etwas von Ursprünglichkeit, Einfachheit und Ungebundenheit.

An sich klingt das erst einmal wunderbar. Doch dann kommen die Zweifel: Wie ist das mit den sanitären Anlagen? Muss man morgens mit der obligatorischen Toilettenpapierrolle unterm Arm mit zahlreichen anderen Mitcampern in der Schlange vor den nicht gerade blitzeblanken und irgendwie auch nicht wirklich stillen Örtchen stehen? Und wenn das Wetter einmal nicht so schön ist, muss man dann zusammengepfercht im engen Igluzelt hocken und hoffen, dass die selbsterrichtete Konstruktion nicht beim nächsten Windhauch kollabiert? Und an die harten und unbequemen Luftmatratzen, auf denen man ganz sicher keinen erholsamen Schlaf findet, möchte man lieber erst gar nicht denken.

Camping auf die luxuriöse Art

Das alles sind Schauerszenarien, die den einen oder anderen vielleicht vom Camping  abhalten. Man muss allerdings nicht lange suchen, um echte Alternativen aufzutun. Mittlerweile haben sich zahlreiche Anbieter auf  die etwas andere Art von Camping spezialisiert. Denn so schön die Nähe zur Natur auch ist, auf gewisse Elemente des alltäglichen Komforts wollen die meisten Menschen dann doch nicht gern verzichten.

Einer dieser Anbieter ist Selectcamp (http://www.selectcamp.de). Hier braucht man weder unsaubere Sanitäranlagen, noch beengte „Wohnverhältnisse“ zu fürchten: Großzügige Bungalowzelte, Lodges oder Mobilheime bieten voll ausgestatte Küchen, bequeme Betten und zum Teil sogar ein eigenes Bad. Viele der Lodges oder Bungalows haben eigene Terrassen, die komplett mit Gartenmöbeln bestückt sind, sodass dem Genuss lauer Sommernächte nichts im Wege steht. Diese Mischung aus Glamour und Camping ist das Konzept von Selectcamp und wird hier „Glamping“ genannt.

Jede der Unterkünfte ist auch für den Urlaub mit Kindern ausgelegt und sogar Rollstuhlfahrer finden hier ein an ihre Bedürfnisse angepasstes Quartier. Des Weiteren ist es auch möglich, Baby- und Kinderzubehör sowie Bettwäsche und sogar Handtücher im Voraus zu reservieren.

Tipps für die Suche nach einem Campingplatz

Sie können im Vorfeld einiges tun, um sicherzustellen, dass Ihr Campingurlaub ein voller Erfolg wird. So gibt es verschiedene Campingführer, beispielsweise vom ADAC, die europaweit Campingplätze nach verschiedenen Kriterien bewerten. Außerdem sollten Sie darauf achten, ob Sie im Internet Bewertungen von ehemaligen Gästen finden. Die geben meist einen recht detaillierten Überblick, besonders wenn eigene Bilder beigefügt sind. Dann können Sie außerdem einfach die verschiedenen Angebote der Campingplätze vergleichen: Gibt es Einkaufsmöglichkeiten? Restaurants oder Bars? Freizeitangebote wie Spielplatz, Schwimmbad oder sogar Wellnessanwendungen? Spricht man an der Rezeption Deutsch? Sind Tiere willkommen? Ist man mit An- und Abreisedatum flexibel?

Wenn Sie all diese Kriterien beherzigen und sich vorher gründlich informieren, kann ein Campingurlaub zu einem der schönsten Ferienerlebnisse überhaupt werden. In Zeiten, in denen Stress und Hektik den Alltag bestimmen, ist für viele Erholung und Komfort im Urlaub besonders wichtig. Das haben mittlerweile auch die meisten Reiseveranstalter und Campingplätze erkannt und ihr Angebot entsprechend gestaltet.