Der internationale Flughafen der spanischen Hauptstadt ist der Madrid-Barajas „Adolfo Suárez“ Airport. Erst seit März 2014 heißt der Flughafen wie der ehemalige spanische Ministerpräsident Adolfo Suarez. Der Flughafen von Madrid ist der wichtigste europäische Flughafen für Verbindungen nach Südamerika und mit einem Passagieraufkommen von über 45 Millionen Passagieren im Jahr auch der fünftgrößte Flughafen Europas. In der Region Madrid gibt es noch zwei weitere Flughäfen und einen spanischen Militärflughafen.

Seit Eröffnung wächst der Flughafen stetig

1928 war Baubeginn des Flughafens, welcher 1931 den Flugbetrieb aufnahm. Die Vielzahl der Großraumflugzeuge erforderte 1970 den Umbau und die Erweiterung des Flughafens, sodass das Passagieraufkommen weiter stieg und 2013 die Milliardengrenze an Passagieren erreicht wurde. Mit dem Terminal 4 vergrößerte sich zudem die Terminalfläche um das 3-fache, womit der Flughafen Madrid zum zweitgrößten zivilen Flughafen der Welt von der Fläche her wurde. Der Flughafen Adolfo Suárez Madrid-Barajas Airport ist zudem die Basis für Ryanair und Heimatflughafen der Fluggesellschaften Iberia, Air Europa und Air Pullmantur.

Daten und Fakten des Flughafens

  • Fakten- die Gesamtfläche beträgt 2400 Hektar
  • über 45 Millionen Passagiere jährlich
  • 4 Start- und Landebahnen
  • der IATA-Code ist MAD

Ziele und Fluggesellschaften

Vom Flughafen Madrid werden 160 Ziele von über 90 Fluggesellschaften angeflogen. Als wichtiger Knotenpunkt für Flüge nach Südamerika wird der Flughafen Madrid von vielen Airlines genutzt. So fliegen die Fluggesellschaften LAN, TAM und Iberia unter anderem nach Peru, Chile, Brasilien und Argentinien. Als Besonderheit des Madrider Flughafens können die vielen Bilder spanischer Künstler angesehen werden, die im gesamten Flughafenbereich ausgestellt sind.

Verkehrsanbindung

Der Flughafen ist etwa 12 Kilometer vom Zentrum Madrids entfernt. Mit dem Auto sind die 4 Terminals jeweils über verschiedene Straßen zu erreichen, wobei das Terminal 4 über den mautpflichtigen Tunnel angefahren wird. Zudem fahren im 10-Minuten-Takt von allen Terminals Busse zu zentralen Punkten in Madrid und den Bahnhöfen und Buslinien. Und auch untereinander verkehrt ein kostenloser Shuttlebus. Bis zum Terminal 4 führt auch eine Linie der U-Bahn.

Bildquelle:
(By en:User:Malaga (en:Image:Barajas overview1.JPG) [Public domain], via Wikimedia Commons)