Der Flughafen Denver liegt im Bundesstaat Colorado etwa 40 Kilometer von Denver entfernt und ist einer der jüngsten Flughäfen der USA. Eröffnet wurde er erst 1995, seit dem wird er von Fluggesellschaften wie Frontier Airlines und United Airlines als Drehkreuz genutzt. Das Passagieraufkommen beträgt über 52 Millionen Passagiere im Jahr. Vom einzigen Terminal, das alle Check-in-Schalter, Sicherheitskontrollen und Geschäfte beherbergt, gehen die Hallen A bis C ab, die durch eine 2 Kilometer lange Bahnstrecke und einem fahrerlosen Zug verbunden sind.

Schon von weiten fällt die äußere Gestaltung des Flughafens mit seinem weißen Baldachindächern auf, die den Gipfeln der nahe gelegenen Rocky Mountains nachempfunden sind und aus teflonbeschichteten Segeltuch bestehen.

Vom Flughafen Denver aus kann man weltweite Ziele anfliegen

Mit dem Flughafen Denver sind weltweit 180 Ziele direkt verbunden. Zu den größten internationalen Zielen gehören London, Frankfurt und Tokio. Der Flughafen Denver hat außerdem die einzige Ausnahmegenehmigung außerhalb der 1500 Meilen-Zone, die es gestattet, den Flughafen LaGuardia in New York direkt anzufliegen.

Verkehrsanbindung zum Denver International Airport

Der Flughafen Denver ist durch eine Zubringerstraße und den Autobahnring E-470 mit dem Auto zu erreichen. Eine im Bau befindliche Bahnstrecke wird 2016 fertiggestellt und verbindet dann die Stadt Denver mit dem Flughafen.

Fakten und Daten vom Flughafen Denver

  • der Flughafen ist 137 Quadratkilometer groß
  • es gibt 6 Landbahnen
  • der Flughafen beschäftigt über 30000 Mitarbeiter
  • der IATA-Code ist DEN

Besonderheiten des Airport Denver

Mit seiner Fläche von 137 Quadratkilometern ist der Flughafen Denver doppelt so groß wie Manhattan. Auf dem riesigen Gelände befinden sich außerdem 76 Ölpumpen, welche Erdöl im Wert von über 6 Millionen Dollar förderten. Weiterhin werden mit 3 Solaranlagen fast 6 Prozent des Energiebedarfes vom Flughafen Denver gedeckt. Auf Grund seiner Höhenlage mit 1665 Meter über dem Meeresspiegel und den hohen Temperaturen im Sommer, musste eine der sechs Landebahnen fast 5 Kilometer lang werden, um das Starten und Landen unter anderem vom Airbus 380 zu ermöglichen.

Bildquelle:
(By Rschider (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons