In einem Luxushotel findet man viele Extras, wie zum Beispiel einen Whirlpool, die man nicht in jedem Hotel finden kann. Dabei ist der Whirlpool nur eine der wenigen Komfortausstattungen in Luxushotels, denn je mehr man bezahlen kann und will, desto mehr Luxus bekommt man geboten. 

Als eins der luxuriöstesten und teuersten Hotels der Welt gilt das Burj al Arab („Turm der Araber“), 15 Kilometer von Dubai entfernt in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Es ist 321 Meter hoch und gehört damit auch schon lange zu den höchsten Hotels der Welt. Es sieht von der Seite betrachtet aus wie ein Segel und ist daher nicht zu verwechseln. Es wird als 7-Sterne Hotel-bezeichnet, obwohl es offiziell eigentlich nur 5 Sterne gibt. Das Hotel hat unglaublich viel Komfort zu bieten. Es gibt einen Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach. Die Suiten sind alle zwischen 170 und 780 Quadratmeter groß, es gibt über 200 Duplex-Suiten, die über zwei Etagen gehen. Die zwei Royal Suiten nehmen zusammen eine ganze Etage ein und verfügen neben anderen Vorzügen über ein eigenes Kino und ein sich drehendes Bett. Es befindet sich unter anderem eines der Restaurants unter Wasser, sodass man erst einmal einen Ausflug in die Unterwasserwelt unternehmen kann, bevor man diniert. Beim Essen wird durch die verglasten Wände eine Atmosphäre wie im Aquarium vermittelt.

Außer auf die luxuriösen Einrichtung kann man in einem solchen Luxushotel natürlich rund um die Uhr auf die persönliche Betreuung eines Butlers zählen, der einem jeden Wunsch von den Augen abliest. Dieser lässt völlig selbstverändlich das Wasser in den Whirlpool, bringt das Essen aufs Zimmer und kümmert sich um alle Extrawünsche, die der Gast haben könnte. Natürlich ist ein solcher Service nicht kostenlos, für eine Übernachtung in einem solchen Hotel kann man sehr schnell ein paar tausend Euro loswerden. Eine Übernachtung im Burj al Arab beginnt zum Beispiel bei einem Preis von etwa 1900 Euro. In Deutschland ist momentan das Brenner’s Park Hotel in Baden-Baden das teuerste Hotel mit dagegen läppischen 411 Euro pro Nacht für ein Standard-Zimmer. Das Hotel ist besonders bekannt für seinen Spa- und Wellnessbereich, der neben zahlreichen Whirlpools professionelle Massagen und Beauty-Behandlungen anbietet. Eine Übernachtung im Adlon in Berlin in der Präsidentensuite verlangt dafür etwa 12500 Euro pro Nacht. Whirlpool, vergoldete Wasserhähne und Champagner-Frühstück sind da das Mindeste, wirklich teuer wird das Hotel aber durch den Butlerservice, der hier natürlich zum Service dazu gehört.