Mit dem Bootfahren eröffnet sich einem ein großer Teil der Welt. Die Erdoberfläche besteht zu 70 % aus Wasser in Form von Meer. Diese Welt gehört einem Bootfahrer.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Bootsführerscheinen. Einmal den Bootsführerschein für Binnen und einmal den Bootsführerschein für die See. Unterm Strich ist es kein günstiges Hobby sich ein Boot zu kaufen, aber es ist voll mit Facetten und Erlebnissen, kurzum: Es lohnt sich! 

Die Ausbildung zum Bootsfahrer beginnt man in der Regel mit dem Bootsführerschein für Binnen. Die Bootsführerschein kosten Binnen beinhalten den Segelschein. Unter Segeln versteh man das Fahren von Booten unter Segel mit dem Wind und ohne Motor. Neben dem Segeln ist der Haupt-Aspekt bei dem Bootsführerschein für Binnen die Möglichkeit, auf den Binnengewässern mit Motorbooten zu verkehren. Auf den Bootsführerschein für Binnen folgt der Bootsführerschein für die See. Der Bootsführerschein für die See gibt einem die Berechtigung ein Motorboot auf See, also im Meer, zu steuern. Dieser Bootsführerschein trägt auch die Bezeichnung Sportbootführerschein. Dabei sollte man sich mit diesem Führerschein aber nicht weiter als 3 Seemeilen von der Küste entfernen. Es ist zwar nicht gesetzlich beschränkt, aber im Falle eines Unfalles außerhalb dieser Zone, muss der Skipper nachweisen, dass er über die erforderlichen Qualifikationen verfügt hat, sich außerhalb der 3 Seemeilenzone zu begeben.Über die 3 Seemeilenzonen, sollte man die Prüfung für den SKS-Bootsführerschein absolvieren. Die Abkürzung SKS steht für den Sportküstenschifferschein. Mit dem SKS-Bootsführerschein kann man sich bis zu 12 Seemeilen von der Küste entfernen. Bei Allem was darüber hinausgeht, wird der Hochseeschifferschein benötigt. Dieser wird aber in der Regel von einem Hobby Bootfahrer nicht gemacht, da 12 Seemeilen bei Weitem ausreichen.

Die Bootsführerschein kosten variieren stark. Es gibt günstige Angebote, bspw. An Wochenenden, wo allerdings vieles in Eigenstudium erlernt werden muss. Praktische Bootsstunden sind ebenfalls bei beiden Führerscheinarten erforderlich. Die Bootsführerschein kosten sind nach oben offen.

Den Bootsführerschein entspannt im Urlaub erwerben.
Den Bootsführerschein entspannt im Urlaub erwerben.

Es gibt Angebote im Urlaub in Spanien mit anschließendem Segeltörn die Bootführerscheine zu erwerben. Minimieren lassen sich die Bootsführerschein kosten mit Online-Kursen und Segeltörns an der Nord- oder Ostsee. Damit sinken die Bootsführerschein kosten schon um ein Wesentliches. Insgesamt lässt sich aus der Erfahrung berichten, dass die Bootsführerschein kosten bei mir für See und Binnen bei ca. 1000,- € mit den Theorieprüfungen für See und Binnen, dem ärztlichen Attest, den Bootsstunden, dem Unterrichtsmaterial sowie mit dem Segeltörn, den wir an der Nordsee gemacht hatten, lagen.

Ein Skipper-Kollege wiederum, mit dem ich im Sommer einen Törn gemacht hatten, hat 5.000 € an Bootsführerschein kosten bezahlt. Die Bootsführerschein kosten sind, je nachdem ob man sich mit einer bescheidenen Ausbildung zufrieden gibt oder eine Ausbildung mit Urlaubs- und Luxusfeeling wünscht.