Unabhängig davon, ob man beruflich oder privat im Ausland unterwegs ist: Die Entscheidung für das beste Zahlungsmittel wirft immer wieder Fragen auf. Etwas Hintergrundwissen der Vor- und Nachteile diverser Möglichkeiten könnte bei der Entscheidung helfen.

Bargeld ist eines der beliebtesten Zahlungsmittel im Ausland. Man hat eine sehr genaue Kostenkontrolle und es wird überall gerne akzeptiert. Allerdings sollte man das Sicherheitsrisiko beachten: Geld, welches gestohlen wurde, ist in den meisten Fällen nicht mehr auffindbar und man ist plötzlich völlig mittellos. Vorsicht ist auch beim Wechseln geboten. Zu beachten sind die Wechselkurse und die Institutionen, welche diese Leistung anbieten. Am Flughafen ist der Geldwechsel zum Beispiel sehr teuer.

Eine beliebte Alternative ist die EC-Karte. Wird die Karte gestohlen so gibt es eine Sperrfunktion die vor unerwünschten Zugriffen auf das Konto schützt. Zu beachten ist hier, ob und welche Gebühren die Bankgesellschaft für das Abheben von Bargeld oder für die Bezahlung mit der Karte im Ausland in Rechnung stellt. Spezielle Angebote der Geldinstitute ermöglichen dies auch ohne Gebühren. Vergleichen und Informieren lohnt sich in jedem Fall.

Kreditkarten erlebten in den letzten Jahren einen Aufschwung. Vor allem Visa und MasterCard werden fast überall akzeptiert. Mit diesen Karten ist auch Geld abheben im Ausland möglich. Hier ist wieder zu beachten welche Gebühren anfallen. Gleich wie bei er EC-Karte gibt es auch bei Kreditkarten eine Sperrfunktion. Besonders interessant sind auch die Zusatzleistungen wie Reiseversicherung oder Vergünstigungen als Kartenbesitzer. Es gibt auch Kreditkarten mit Prepaid-Funktion. Man bucht Geld von einem Konto auf die Karte und kann dieses Guthaben dann für Bezahlungen nutzen. Im Ausland können hierfür aber wieder Gebühren anfallen. Allerdings hat man eine Kostenkontrolle und kann sich das Urlaubsbudget einteilen. Viele dieser Karten sind auch für minderjährige Reisende erhältlich.

In jedem Fall ist es wichtig, Gebühren und Limits der Karten vor Antritt der Reise ins Ausland genau zu überprüfen, um unangenehmen Überraschungen vorzubeugen.

Obwohl Schecks mehr und mehr an Bedeutung verlieren, stellen sie trotzdem noch eine Möglichkeit der Bezahlung im Ausland dar. Sie sind nur mehr in ausgewählen Währungen erhältlich. Auch werden sie nicht überall akzeptiert. Bei Verlust der Schecks kann man Ersatzschecks bei bestimmten Banken abholen. Durch den Aufschwung der Kreditkarten rückte diese Zahlungsmöglichkeit in jüngster Vergangenheit jedoch in den Hintergrund.

Wichtig ist, vor jedem Reiseantritt die Angebote der Geldinstitute zu vergleichen. Um abgesichert zu sein, empfiehlt es sich im Ausland immer über mehrere Möglichkeiten der Bezahlung zu verfügen. Sollte eines oder mehrere dieser Zahlungsmittel nicht mehr zur Verfügung stehen kann man auf eine Alternative zurückgreifen.