Die thailändische Hauptstadt Bangkok beeindruckt ihre Besucher mit ihrer einmaligen und beeindruckenden Mischung aus Tradition und Kultur einerseits und Innovation und Moderne andererseits. Gegründet wurde Bangkok im Jahr 1782. Heute lebt hier auf etwa 1.500 Quadratkilometern und zwischen all den Kanälen etwa 15 Prozent der Bevölkerung des Landes. Geschätzt wird die Einwohnerzahl Bangkoks auf rund zehn Millionen. Schon seit Jahren drängen immer mehr Menschen aus den nördlichen und nordöstlichen Provinzen in die Stadt, um hier Arbeit zu finden und ihre Familien in den Heimatorten zu ernähren.

Tempel in Bangkok

Tempel in Bangkok

Wer nach Thailand fliegt, landet meist auf dem Suvarnabhumi-Airport in Bangkok. Der 2006 eröffnete Airport ist der modernste von ganz Asien. Er liegt etwa 30 Kilometer vom Zentrum entfernt, welches dank der 2011 in Betrieb gegangenen Hochbahn, genannt auch Airport-Link, in knapp 15 Minuten erreicht werden kann. Das Zentrum von Bangkok ist modern und bietet Europäern alle Annehmlichkeiten einer Weltstadt. Ganz in dessen Nähe erwarten die Besucher jede Menge teilweise beeindruckender kultureller Sehenswürdigkeiten. Dem Touristen bietet die thailändische Hauptstadt eine Fülle von Attraktionen. Mehr als 400 buddhistische Tempel präsentieren sich mit großer Schönheit. Faszination versprechen auch wunderbare Paläste und die Vielzahl der großen und kleinen Märkte. Hier gewinnt man echte Einblicke in den wahren Lebensstil der einfachen Bevölkerung Bangkoks.

Zu empfehlen sind auch Ausflüge mit Booten auf dem Königsfluss Chao Phraya. Auf dem Fluss und den vielen Kanälen des Venedigs des Ostens geht die Reise in die traditionellen Wohnviertel. Das Leben im alten Bangkok lässt sich hier am besten kennen lernen. Wer Bangkok aus einer Höhe von etwa 300 Metern betrachten möchte, begibt sich auf den Bayoke 2 Tower mit der höchsten Aussichtsplattform. Eine gute Aussicht hat man dann vom 84. Stock, wenn wenig Smog herrscht und die Luft relativ klar ist.

Zu den thailändischen Sehenswürdigkeiten schlechthin zählt der prächtige thailändische Königspalast. Er entspricht in allen Details den Reklamebildern der Thailändischen Tourismuszentrale. Jede Stadtrundfahrt hat den Palast im Programm. Vom Königspalast geht es gleich weiter zum berühmten Tempel Wat Po. Wer beides gesehen hat, ist mit thailändischer Tradition gut versorgt und kann sich eigentlich für den Rest des Urlaubs an den Strand legen.

Die Hauptstadt Thailands ist bei Touristen nicht nur wegen ihrer Tempelanlagen bekannt. Hohen Bekanntheitsgrad genießt die Stadt auch wegen ihres Nachtlebens. Die bekannteste Attraktion im Bangkoker Vergnügungsviertel ist der Patpong Nachtmarkt. Hier gibt es vor allem nachgemachte Markenware zu kaufen. Zu erreichen ist der meist stark bevölkerte Nachtmarkt mit dem Skytrain.