Vergnügungsparks

Wer auf der Suche nach Spannung, Nervenkitzel und Abwechslung ist, der ist in einem Vergnügungspark genau richtig. Egal ob jung oder alt, groß oder klein, ein Vergnügungspark bietet, für jeden Etwas. Aber Vergnügungspark ist nicht gleich Vergnügungspark. Am deutlichsten machen sich die Unterschiede in der Größe des Parks und den angebotenen Attraktionen deutlich.

Spektakuläre Fahrgeschäfte findet man in fast jedem Vergnügungspark. ( Bildquelle: © Bastos - Fotolia.com )

Spektakuläre Fahrgeschäfte findet man in fast jedem Vergnügungspark. ( Bildquelle: © Bastos – Fotolia.com )

Besuche in Erlebnsiparks erfreuen sich ständig wachsender Beliebtheit bei der aktiven Freizeitgestaltung. Wer Kinder und einen Ausflug in einen Vergnügungspark machen möchte, der sollte sich vorher informieren, ob dieser Park altersgerecht ist. Die Preise variieren oft mit der Größe des Parks. Auch bei der Entfernung des Vergnügungsparks zum Wohnort kann man deutlich Geld sparen. Vielleicht gibt es ja einen kleineren Vergnügungspark gleich um die Ecke.

Der Europapark in Rust ist der größte Vergnügungspark in ganz Deutschland. Hier gibt es nicht nur Attraktionen wie Achterbahnen und Wasserspaß. Der Europapark ist ein richtiges Erlebnisresort, in dem man sogar mehrere Tage verbringen kann. Der Europapark eignet sich für fast jede Altersklasse, weil er relativ viel Abwechslung und Auswahl an Fahrgeschäften und Attraktionen bietet.
Hier gibt es sogar viele 
Liveshows, die man besuchen kann.

Der Heidepark in Soltau bietet mit seinen vier verschiedenen Bereichen, einen sehr übersichtlichen Park, in dem man sicher einen Tag lang mit der ganzen Familie Spaß haben kann.

Vergnügungsparks bieten Spaß für die ganze Familie. ( Bildquelle: © Cheryl Casey - Fotolia.com )

Vergnügungsparks bieten Spaß für die ganze Familie. ( Bildquelle: © Cheryl Casey – Fotolia.com )

Das Phantasialand in Brühl ist ein übersichtlicher Vergnügungspark, der die Fantasie anregt. Die verschiedensten Bereiche laden zum Verweilen und Staunen ein: eine märchenhafte Zauberwelt, mitten in Deutschland.

Für alle eingefleischten Fans der Legowelt lohnt sicher ein Besuch im bekannten Legoland. Die acht Themenbereiche dieses Vergnügungsparks machen wirklich Spaß. Egal ob groß oder klein, hier darf gebastelt, experimentiert und geforscht werden. Vor allem das Mini-Themenland im Legoland ist wirklich einen Besuch wert und begeistert nicht nur kleine Besucher. Hier findet man über 250 Sehenswürdigkeiten aus aller Welt, nachgebaut komplett aus Legosteinen.

Ein Besuch in einem Vergnügungspark ist wirklich ein tolles Erlebnis für die ganze Familie. Dort findet man Action und Spannung pur, eine Reise in eine andere Welt oder einfach nur Spaß. Ein Vergnügungspark hat für jeden etwas zu bieten.

Der Heidepark Soltau

Der Heidepark Soltau hat für seine Besucher jedes Jahr von Ende März bis Anfang November, zwischen 10–17 Uhr, geöffnet. Das erste Mal öffnete er seine Tore am 19. August 1978. Er bietet für jeden Besucher das Richtige, ob man nun am liebsten mit Achterbahnen und Wildwasserbahnen fährt, einen lustigen Urlaub mit seiner Familie machen möchte oder auch nur Unterhaltung und Spaß für ein verlängertes Wochenende sucht.

Kurzurlaub im Heidepark Soltau

Das Hotel Port Royal, ein Themenhotel im Piraten-Stil, bietet seinen Gästen viel Komfort und macht es sogar möglich, in einer echten Kapitänskajüte zu übernachten. Abends sorgen Artisten, Zauberkünstler und Schauspieler für beste Unterhaltung für Groß und Klein. Eine andere Übernachtungsmöglichkeit bietet das Holiday Camp, das direkt am Heidepark gelegen ist und seinen Gästen eine tolle Urlaubs-Atmosphäre eröffnet. Vor allem für den kleinen Geldbeutel oder für Besucher mit längerer Anfahrt eignet sich das Holiday Camp besonders gut.

Die ganz besonderen Attraktionen im Heidepark

Die größte Holzachterbahn Colossos ist eine ganz besondere Attraktion im Heidepark Soltau ( Bildquelle: © herb - Fotolia.com )

Die größte Holzachterbahn Colossos ist eine ganz besondere Attraktion im Heidepark Soltau ( Bildquelle: © herb – Fotolia.com )

Die Zeit im Heidepark wird für die Besucher durch viele Attraktionen auf seinen 850 000 unvergesslich. Insgesamt gibt es in diesem Vergnügungspark über 50 Attraktionen und Shows. Colossos, die schnellste und höchste Holzachterbahn der Welt, oder Scream, der höchste Gyro-Drop-Tower der Welt, sind ganz besondere Elemente, die bei einem Besuch im Heidepark nicht fehlen dürfen. Ganz neu im Heidepark ist in diesem Jahr das Gruselkabinett „KRAKE lebt!“, das in Kombination mit dem 2011 eröffneten Dive Coaster „KRAKE“ für viel Action sorgt, vor allem bei Jugendlichen und Schock-Fans, die keine Angst vor extremem Nervenkitzel haben.

Ausgewählte Themenwelten im Heidepark

Insgesamt sorgen 4 Themenwelten im Heidepark für den ganz besonderen Kick: Die „Bucht der Totenkopfpiraten“, das „Land der Vergessenen“, „Wild Wild West“ und „Transsilvanien“. In der Bucht der Piraten lockt der Heidepark zum Beispiel mit der Panoramabahn, mit Entspannung auf dem Käptn`s Törn oder der Koggenfahrt für die Kleinen. Das Land der Vergessenen bietet den Besuchern des Heideparks unter anderem die Achterbahnen Colossos und Desert Race, den Wasserspaß Aqua Spin oder die Seebühne, auf der unterhaltsame Shows über fremde Welten präsentiert werden. Die Themenwelt Wild Wild West enthält beispielsweise zwei Wildwasserbahnen, die Märchenwelt, einen Panoramaturm und ein Comicfiguren-Theater. Dagegen ist Transsilvanien nichts für schwache Nerven, denn dort finden sich der Scream-Tower, die Looping-Achtenbachn Big Loop, die rasante Schweizer Bobbahn und die Hängeloopingbahn Limit.

Der Europapark Rust

Der Europapark Rust in Baden-Württemberg ist einer der größten und beliebtesten Freizeitparks in Deutschland. Es gibt über 100 Attraktionen, davon 11 Achterbahnen und 13 Themenbereiche aus ganz Europa, die von jährlich 4 Millionen Menschen besucht werden. Es gibt vier Europapark-Hotels, die direkt zum Freizeitpark gehören.

Die Ursprünge des Europaparks

Der Europapark öffnete seine Türen das erste Mal im Jahr 1975, nachdem das Familienunternehmen MACK Rides die Idee dafür entwickelt hatte. Das Unternehmen war schon vor dem Bau des Europaparks mit der Herstellung von Fahrgeschäften aller Art vertraut. Heute hat sich der Park in ganz Europa einen Namen gemacht. Doch auch darauf ruhen sich die Mitarbeiter der Firma MACK Rides nicht aus, es gibt jedes Jahr immer wieder neue Events, Verbesserungen und Attraktionen.

In diesem Jahr wird die erste Holzachterbahn im Europapark eröffnet, der „WODAN Timbocoaster“. Außerdem wird ein füntes Hotel gebaut, das dem Vergnügungspark zugehörig ist. In diesem Sommer sorgen 3400 Angestellte, davon etwa 70 Azubis, für das Wohl der Besucher des Europaparks.*

Unglaubliche Vielfalt im Europapark

Der Europapark bietet den Gästen viele Themenbereiche, die eine Auswahl an verschiedenen Ländern repräsentieren. Aktuell gibt es die Bereiche Deutschland, England, Frankreich, Spanien, Griechenland, Italien, Niederlande, Island, Österreich, Portugal, Russland, Schweiz und Skandinavien. Dazu kommen noch die Märchenwelt, eine spezielle „Welt der Kinder“ und das Abendteuerland.

Adrenalin pur im Europapark

Eine Fahrt im Blue Fire Megacoaster des Europaparks ist Nervenkitzel pur. ( Bildquelle: © Zarathustra - Fotolia.com )

Eine Fahrt im Blue Fire Megacoaster des Europaparks ist Nervenkitzel pur. ( Bildquelle: © Zarathustra – Fotolia.com )

Außer für seine Themenbereiche ist der Europapark natürlich auch für seine außergewöhnlichen Achterbahnen bekannt. Der „Silver Star“ war mit seiner Höhe von 78 Metern lange Zeit die höchste Achterbahn Europas. Beliebt sind auch der „Matterhorn Blitz„, in dem neben dem Nervenkitzel der Berg-und-Tal-Fahrt auch gleich noch die heimelige Atmosphäre des Schweizer Berglands vermittelt wird, der „Eurosat„, in dem die Gäste in absoluter Dunkelheit auf die Adrenalin-Reise geschickt werden und der „Blue Fire Megacoaster„, der mit 4 Loopings, einer 360°-Schraube und einer Geschwindigkeit über 100 km/h eher etwas für die ganz Abendteuerlustigen ist.

Die Eintrittpreise sind mit einem durchnittlichen Preis von 37 Euro für Erwachsene und 33 Euro für Kinder noch durchaus erschwinglich. Für Schulklassen und Kindergärten ab 10 Personen verringert sich der Preis auf 23 Euro. Wer den Europapark gleich öfter besuchen möchte, kann sich auch eine Jahreskarte für 150 Euro kaufen.

*Aktualisierung durch die Redaktion: Der Bau des fünften Hotels ist mittlerweile abgeschlossen und steht zur Buchung bereit. 

Das Legoland

Möchte man alle Attraktionen und Fahrgeschäfte des Legolands besuchen, braucht man allein für die pure Fahr- und Erlebniszeit 12 Stunden, sodass auch ein Besuch über mehrere Tage lohnenswert ist.

In Billund in Dänemark wurde 1968 das erste Legoland weltweit erbaut. Das erste deutsche Legoland wurde im Jahr 1976 auf dem heutigen Gelände des Hansa Parks in Rostock eröffnet. Heute befindet sich der Vergnügungspark in Günzburg in Bayern. Es gibt im Legoland über 55 Millionen Legosteine.

Schlafen im Legoland

2008 wurde das weltweit erste Lego Erlebnisdorf in Deutschland eröffnet, in dem die Besucher auch nach Parkschluss noch zwischen Legosteinen weiter träumen dürfen, entweder in einem der thematisch passenden Ferienhäuser oder in der großen Caravan-Station.

Das Legoland ist das Paradies für Kinder

Kinder zwischen 3 und 12 kommen im Legoland voll auf ihre Kosten. Sie dürfen dort ihren ersten eigenen Führerschein machen, Roboter bauen, Kanu und Jetski fahren oder in einem Ritterturnier die Familienehre verteidigen. Neben all diesen Dingen gibt es im Legoland Experimentierzentren, Wasserattraktionen, Shows und Achterbahnen.

Das Miniland im Legoland

Mitten im Legoland befindet sich das Miniland, in dem ganze Städte aus Legosteinen nachgebaut sind ( Bildquelle: © tlorna - Fotolia.com )

Mitten im Legoland befindet sich das Miniland, in dem ganze Städte aus Legosteinen nachgebaut sind ( Bildquelle: © tlorna – Fotolia.com )

Mitten im Herzen des Legolands befindet sich das „Miniland„, in dem im Maßstab 1:20 ganze Städte und Landschaften Europas mit Legosteinen nachgebaut sind. Auch Schiffe, Autos, Flugzeuge, Tiere und Züge, die sich auf Knopfdruck bewegen, kann man dort bewundern. Neben dem „Miniland“ gibt es noch 7 weitere Themenbereiche, „Imagination“, das „Land der Piraten“, das „Land der Abendteurer“, „Little Asia“, das „Land der Ritter“, „Lego City“ und „Lego Extreme“. In jedem Bereich finden sich verschiedene Schwerpunkte, so ist es im Bereich „Imagination“ das Forschen, Konstruieren und Spielen, im „Land der Piraten“ kann die ganze Familie interaktiv am Geschehen teilnehmen und das „Land der Abenteurer“ liegt im Dschungel versteckt und bietet eine Safaritour oder eine „Dschungel-X-Pedition“ im Kanu. „Little Asia“ bringt den Besuchern des Legolands die asiatische Kultur in Kleinformat näher, das „Land der Ritter“ führt in längst vergangene Zeiten und besticht mit einer Achterbahn, Goldsuche und einem Rittertunier und das alles in einer riesigen Burg. Im Bereich „Lego City“ kann die Herstellung von Legosteinen beobachtet werden, man kann eine Rundfahrt durchs Miniland machen oder die Fahrattraktionen „Legoland Industrie-Roboter“ und „Hero Factory“ besuchen. „Lego X-treme“ bietet Action und Spaß für Jung und Alt, zum Beispiel mit einer Rennfahrt, der Fahrt auf dem Wellenreiter oder beim Bauen und Programmieren des eigenen Roboters.

Das Phantasialand Brühl

Das Phantasialand in Brühl ist einer der wenigen Vergnügungsparks, die das ganze Jahr über geöffnet haben. Außerdem ist das Phantasialand auch noch einer der ältesten Freizeitparks in Europa, denn es öffnete bereits im Jahr 1967 das erste Mal seine Türen. Über die Jahre hat es sich zu einem beliebten Ausflugsziel für Jung und Alt entwickelt, das allen Altersgruppen viel Spaß, Abendteuer und auch Entspannung bringt.

Das Phantasialand hat insgesamt sechs Themenparks: „Fantasy“, „Deep in Africa“, „Berlin“, „Mexiko“, „Mystery“ und „China Town“. Der Bereich „Fantasy“ kommt dem ursprünglichen, märchenhaften Phantasialand noch am nächsten: Der „Würmling Express“ transportiert auf flotter Fahrt die Großen und Kleinen, „Wolke`s Luftpost“ bringt den kleinen „Wuze“ durch die Mithilfe der Besucher ihre Briefe, die spritzige Kinderattraktion „Octowuzy“ fährt die Kleinen durch Fontänen, Höhlen und Gänge und der „Baumberger Irrgarten“ lädt dazu ein, den „Wuze“ beim Füttern von Vogelbabys zu helfen.

Afrikanische Luft schnuppern im Phantasialand

Der Bereich „Deep in Africa“ entführt die Besucher der Phantasialands in die Welt Afrikas, mit ihren Wüsten, Steppen und Regenwäldern. Für Achterbahn-Fans eignet sich die „Black Mamba„, die im Jahr 2011/2012 aus über 700 Achterbahnen zur „Besten Achterbahn Europas“ gekrönt worden ist. In der „Musikschule Djembe“ können sich währenddessen die aufhalten, die lieber am Boden bleiben und sich von den Afrikanerinnen das Trommeln auf echten afrikanischen Trommeln beibringen lassen. Immer wieder zu finden ist auch der grüne Drache Kroka, der die Kinder zum Knuddeln einlädt.

Zwischen Abenteuer und Action – Ruhe und Entspannung finden

Der Bereich „Berlin“ ist im Phantasialand ein echtes Highlight, da er die Besucher in das Berlin vor der Jahrhundertwende entführt. Viel Live-Entertainment, das Restaurant „Unter den Linden“, „Bolles Riesenrad“ oder das „Eiscafé Annie Himmelreich“ machen diese Themenwelt zu der sicherlich entspanntesten vom ganzen Phantasialand.

Abwechslung garantiert im Phantasialand

Das Phantasialand bietet durch seine Vielfalt für jede Altersstufe perfekte Unterhaltung ( Bildquelle: © Rostislav Glinsky - Fotolia.com )

Das Phantasialand bietet durch seine Vielfalt für jede Altersstufe perfekte Unterhaltung ( Bildquelle: © Rostislav Glinsky – Fotolia.com )

Ganz anders „Mexiko„! Dort sorgt der rasante Geisterzug „Colorado Adventure“ für Nervenkitzel oder der Freifall-Turm für Adrenalinstöße bei Groß und Klein. Ruhiger geht es im „Little Joe`s“ oder in der „Silbermine“ zu.

Die Themenwelt „Mystery“ sorgt für düstere und spannungsvolle Momente im Phantasialand. Die Wildwasserbahn „River

 Quest“ zieht die Besucher pfeilschnell durch eine mittelalterliche Burganlage und die „Mystery Castle“ ist nichts für Angsthasen, denn dort stürzt man 65 Meter im freien Fall in die Tiefe. Erholen kann man sich dann wieder im Bereich „China Town„.