Moin Moin! So wird man in der Regel von Einheimischen begrüßt, wenn man die deutsche Nordseeküste besucht.
Über etwa 1.700 km erstreckt sich die deutsche Nordseeküste. Weites, flaches, sattgrünes Land, lange Deiche, Salzwiesen und malerische Hafenorte ziehen jedes Jahr unzählige Besucher an und die wenigsten kommen nur einmal. Wer den besonderen Charme dieses Landstriches und seiner Bewohner einmal lieben gelernt hat, den zieht es oft wieder und wieder an die „Waterkant“.

An der Nordseeküste findet man eine frische Brise, eine Landschaft die von der oftmals rauhen Nordsee geprägt wurde und gleichzeitig eine unvergleichliche Gemütlichkeit, wenn man in einer der kleinen Gaststätten einen Tee mit „Kluntjes“, dem typischen Kandiszucker, genießt. Insgesamt ist das Wetter an der Nordseeküste recht wechselhaft, weshalb man immer gut ausgerüstet in den Urlaub dorthin fahren sollte. Am besten eignet sich Wetterfeste und gleichzeitig atmungsaktive Kleidung beispielsweise von Gore Tex. Dann steht einem Strandspaziergang an der Nordseeküste auch bei einer steifen Brise nichts im Weg.

Der ewige Rhythmus von Ebbe und Flut wirkt auf viele Menschen besonders entspannend. Die einzigartige Natur des Wattenmeeres und das Farbenspiel von weißen Sandbänken, grünen Wiesen und dem blauen Meer inspiriert, beruhigt und erholt die vielen Besucher.

Die Nordseeküste bietet viele Möglichkeiten, seinen Urlaub zu verbringen. Zahlreiche Angebote für einen Wellnessurlaub finden sich in den Kurorten, die Wiesen und Deiche laden zu ausgedehnten Fahhrradtouren ein, die malerischen Fischerorte und Sonnenuntergänge am Strand ziehen Paare an, die romantische Stunden erleben möchten.

Doch auch erlebnishungrige Touristen kommen an der Nordseeküste auf ihre Kosten: Wilhelmshaven ist hervorragend zum Shoppen geeignet. Bremerhaven lockt mit dem „Zoo am Meer„, dem kleinsten, öffentlichen Zoo Deutschlands. In Dangast finden hungrige Touristen den wohl besten Kuchen der Nordseeküste im Strandcafé und können dazu noch Kunstwerke bewundern, die zahlreiche Künstler Anfang des 20. Jahrhunderts dort hinterlassen haben. Ein einmaliges Erlebnis bietet auch eine geführte Wattwanderung, bei der man das einzigartige Ökosystem des Wattenmeeres kennenlernen kann.

Nicht zu vergessen sind natürlich die Inseln und Halligen, die zur deutschen Nordseeküste gehören, und die ganzjährig Besucher mit ihrer einzigartigen Natur anziehen.

Den Bewohnern der Nordseeküste wird nachgesagt, sie seien besonders glückliche Menschen. Wer einmal dort war und den Unterhaltungen auf plattdeutsch gelauscht hat, wird dies schnell bestätigen. Die Friesen sind stolz auf ihre über 1.500 Jahre alte Sprache, auf ihre Bräuche und Gepflogenheiten. Die Menschen sind von der rauen Landschaft geprägt, aber dennoch äußerst gastfreundlich. Sie leben im Einklang mit der sie umgebenden Natur und sind fleißige, gradlinige Menschen. An der Nordseeküste kann es schon mal passieren, dass man Einheimische im ländlichen Gebiet mitten auf der Straße beim „Boßeln“ antrifft, einer typisch friesischen Sportart.

Der eingeweihte Urlauber wird die Nordseeküste nicht wieder verlassen, ohne einen guten Matjessalat oder eine Krabbensuppe gegessen zu haben, um damit auch die kulinarischen Vorzüge diesees besonderen Landstriches zu genießen.