Amrum ist eine der nordfriesischen Inseln, gehört zu Schleswig-Holstein und liegt zwischen Sylt und Föhr.

Der größte Ort der Insel heißt Nebel, verfügt über gut 900 Einwohner und liegt an der östlichen Seite Amrums. Insgesamt leben auf der Insel etwa 2.100 Einwohner, allerdings besuchen mehr als 100.000 Übernachtungsgäste jährlich das wunderschöne Eiland, was den Tourismus zum wichtigsten Wirtschaftszweig auf Amrum macht.

Landschaftlich hat die Insel Touristen besonders viel zu bieten. Breite Dünengürtel und weitläufige Heidegebiete laden ebenso zu erholsamen Spaziergängen ein, wie die wunderschönen Sandstrände.

Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Die Nordsee beschert Amrum eine lebendige Tier- und Pflanzenwelt, Vogelkundler können die zahlreichen Seevögel beobachten und die Dünengebiete werden von Wildkaninchen bevölkert.
Im Osten grenzt Amrum an das Wattenmeer. Einen reizvollen Kontrast dazu bieten die Waldgebiete, denn die Insel ist die waldreichste Deutschlands und wie geschaffen für Wanderungen oder Radtouren.

Nebel ist zwar der größte, aber nicht der einzige Ort auf der Insel. Auf den gut 20 Quadratmetern Fläche finden sich insgesamt fünf Orte. Norddorf, Süddorf, Steenodde und Wittdün gesellen sich zur Ortschaft Nebel dazu.

Nebel lädt mit der St. Clemens Kirche, die aus dem 13. Jahrhundert stammt und zahlreiche Kunstschätze beherbergt, und seinen reetgedeckten Häusern zum Verweilen ein, doch auch die anderen Amrumer Ortschaften sind Anziehungspunkte für Touristen. Nord- und Süddorf sind die ältesten Ortschaften auf der Insel. Windmühlen, zahlreiche touristische Unterkünfte und Restaurants machen die Orte zu beliebten Reisezielen.

Die Amrumer wissen, wie man feiert, und haben ihre eigenen Feiertage und Bräuche. Jährlich am 21. Februar wird Biakin gefeiert, ein Fest, welches am ehesten mit den Osterfeuern vergleichbar ist. Große Feuer sollen den Winter vertreiben und die Menschen reiben einander die Gesichter mit Ruß ein.
Zu Silvester „hulken“ die Amrumer: die verkleiden sich, ziehen von Haus zu Haus und lassen ihre Identität erraten. Je nach Alter werden dabei Süßigkeiten oder Schnaps verteilt.

Eine solch feierfreudige Insel wie Amrum lädt auch zum Heiraten ein: Paare können hier den schönsten Tag des Lebens auf dem Leuchtturm, in der Windmühle und im reetgedeckten Haus begehen.

Die kleine Insel Amrum ist zu jeder Jahreszeit und zu jedem Anlass eine Reise wert, Natur, Geschichte, Erholung und friesische Kultur bieten Abwechslung und Erholung.