Das Land Ägypten liegt in Nordafrika und hat eine Fläche von etwa 1 Mio m². Es leben dort ungefähr 78 Millionen Einwohner, davon etwa 7 Millionen in der Kauptstadt Kairo, 3,8 Millionen in Alexandria und 2,4 Millionen in Giseh. Die Landeswährung sind Ägyptische Pfund. Der Islam ist die Staatsreligion, 85 Prozent aller in Ägypten lebenden Menschen sind Muslime. 

In Ägypten befinden sich die ältesten Bauwerke, die uns bekannt sind: die Pyramiden. Bisher weiß noch niemand genau, wie diese ungewöhnlichen Bauten erschaffen worden sind, und jedes Jahr werden Besuchermassen angelockt, die sich dieses Highlight auf ihrer Ägypten-Reise nicht entgehen lassen wollen. Empfehlenswert sind zum Beispiel die Pyramiden von Gizeh oder das Tal der Könige.

Wer in Ägypten auf der Suche nach der traditionellen Kultur ist, sollte einen Besuch in der Hauptstadt Kairo einplanen. Dort gibt es zahlreiche Museen mit den Schätzen der alten Geschichte und die Altstadt Kairos gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.
Wer möglichst viel von dem Land sehen möchte, könnte auch eine Nilkreuzfahrt machen. Entlang des bekannten Flusses eröffnen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten und man bekommt einen guten Eindruck von dem Land. So eröffnen sich viele alte Tempelanlagen an den Ufern des Nils und auch die Tierwelt Ägyptens, zum Beispiel Nilkrokodile oder das Nilpferd lassen sich von dort aus beobachten. In Luxor, meistens der Start- und Endpunkt einer solchen Reise, kann man die Kolossstatur von Ramses II. bewundern.

Doch nicht nur Kulturbegeisterte kommen in Ägypten auf ihre Kosten, auch Badetouristen finden hier zahlreiche Möglichkeiten, sich zu erholen. Der Ort in Ägypten, der am meisten touristisch angehaucht ist, ist Hurghada. Am Roten Meer und an der Mittelmeerküste gibt es mehr als genug Badeorte, die man alle zu relativ günstigen Preisen besuchen kann. Besonders beliebt ist die Halbinsel Sinai. Dort kann man Touren zum Berg Sinai buchen oder Ausflüge mit Kamelen unternehmen.
Auch Taucher und Schnorchler kommen in der bunten Unterwasserwelt des Roten Meeres nicht zu kurz, außerdem können Bootstouren gemacht, besondere Ausflüge zu den Delfinen oder Trekkingtouren über das Land gebucht werden. Auch Wüstentouren sind beliebt, die unendlichen Weiten aus Sand und Sonne begeisterten schon viele Touristen.

Das Klima ist in Ägypten nicht überal gleich. Am Nildelta und an der Mittelmeerküste herrscht mediteranes Klima, das heißt, es ist im Sommer sehr trocken und heiß, im Winter aber dafür regenreich und mild. Das untere Niltal, von Kairo bis Asyut, zeichnet sich durch besonders heiße Sommer aus und das ganz Jahr über regnet es kaum. Die Temperaturen fallen auch im Winter tagsüber nicht unter 18°C, sodass selbst in dieser Jahreszeit ein Besuch dort oft noch Badewetter bietet.