Der Urlaub im Jungle will gut geplant sein. Sonne und schwüle Hitze werden einem Besucher des Jungles auf seiner Reise in die Wildnis ständig begleiten. Auch unbekannte, oftmals giftige Tiere werden dem Reisenden begegnen. Umso wichtiger ist eine gute Planung der Reise.

Verbreitung

Jungle gibt es auf der Welt viele. In asiatischen Ländern ist er zu finden, auch in Teilen Südamerikas existiert das grüne Dickicht. Selbst die Mischwälder Europas (z.B. die Taiga in Nordrussland oder Teile Schwedens) gelten offiziell als Jungle-Gebiet.
Als Geheimtipp für Reisende ist Malaysia mittlerweile hoch im Kurs. Das asiatische Archipel bietet neben einer Vielfalt noch unerforschter Junglenatur auch kilometerlange Sandstrände. Somit kann sich dort jeder Urlauber ganz individuell seinen Traumurlaub erfüllen.

Reisevorbereitung für den Jungle

Einige Dinge gilt es, bei der Reise in den Jungle zu beachten. Dazu gehören insbesondere spezielle Impfungen, da dem Körper eines Mitteleuropäers die Artenvielfalt Vorort, sowie die veränderten klimatischen Gegebenheiten zumeist unbekannt sind und dieser somit anders – im schlimmsten Fall gar tödlich – reagiert. Zwar sind die erforderlichen Impfungen von Jungle zu Jungle verschieden – dennoch werden besonders Impfungen gegen Diphtherie, Tetanus, Gelbfieber, Hepatitis A und Hepatitis B, Tollwut sowie gegen Typhus dringend empfohlen. Auch Mückenschutzmittel sollte auf der Reise in den Jungle nicht fehlen.

Die richtige Kleidung darf im Jungle nicht fehlen

Des Weiteren sollte auf geeignete Kleidung geachtet werden. Wer kurze Sachen trägt, läuft Gefahr, von Insekten und anderem Getier gestochen oder gar gebissen zu werden. Deswegen werden langärmlige Hem­den und lange Hosen empfohlen, da diese besser vor Kleintieren sowie auch vor Sonne schützen. Und auch die Farbe der Kleidung ist entscheidend: da insbesondere Mücken bevorzugt auf dunkle Kleidung fliegen, wird zu hellen Stoffen geraten. Schließlich ist im Jungle auch – je nach Region mit mehr oder weniger regelmäßigem –Regen zu rechnen. Aus diesem Grunde sollte eine leichte Funktionsjacke mitgenommen werden.

Schlafen im Jungle

Schließlich ist, sofern man mehrere Tage im Jungle verbringen möchte, auch die Wahl des richtigen Zeltes von Bedeutung. Dabei sollte nicht zu schweres, aber durchaus widerstandsfähiges Material gewählt werden. Was für die Reise mitzunehmende Verpflegung anbetrifft, so gilt grundsätzlich die selbe Regel wie auch auf sonstigen Wanderungen: nicht zu schwer! Bei der Reise in den Jungle sollte aufgrund der Wärme darüber hinaus aber auch darauf geachtet werden, nicht leicht verderbliche Ware, wie etwa frisches Obst, mitzunehmen. Empfohlen werden Konserven und sonstige gut lagerbare Lebensmittel wie etwa Kekse oder Trockenobst.

Sonstige Tipps für eine Reise in den Jungle

Sofern zum ersten Mal die Reise in ein Junglegebiet unternommen wird, sollte darauf geachtet werden, einen sog.„Guide“ mitzunehmen. Dies ist umso mehr zu empfehlen, wenn man die jeweilige Landessprache des Reiselandes nicht beherrscht. Grundsätzlich sollte die Reise in den Jungle stets aus Sicherheitsgründen nur in einer Gruppe durchgeführt werden. Mittels einer Karte, eines Kompasses und eines Mobiltelefones (samt austauschbarem Akku) kann im Notfall Hilfe angefordert oder nach dem Richtigen Weg gefragt werden.