Damit man nur Angenehmes erlebt, empfiehlt es sich, die richtigen Reisebegleiter mitzunehmen. Damit meine ich nicht den Freund oder die Freundin, sondern einen guten, interessant geschriebenen und neu überarbeiteten Reiseführer. Sicher bekommt man einige Informationen auch via Smartphone, aber schöner und die Augen schonender ist doch ein Buch. So kann man sich bereits im Flugzeug oder in der Bahn gut auf das Reiseziel vorbereiten. Abends im Bett liest man dann noch einmal nach, um Details zu den Sehenswürdigkeiten zu erfahren, die man im Laufe des Tages besucht hat. Das gute alte Buch mit seinen Fotos und Stadtplänen leistet da den allerbesten Dienst.

Das Smartphone sollte man natürlich auch dabei haben. Nicht unbedingt zum Telefonieren, sondern eher, um Fotos zu machen und diese gleich an Freunde als Urlaubsgrüße zu versenden, um im Hotel seinen gewohnten Radiosender hören zu können und am Abend die Tagesschau zu sehen, damit man auch dann über die Neuigkeiten aus aller Welt informiert ist, wenn man die Landessprache im Urlaubsort nicht beherrscht. Außerdem kann man das Smartphone auch als Navigationshilfe benutzen. Und notfalls ist man eben erreichbar.Ein weiterer unverzichtbarer Reisebegleiter im Sommer ist nicht nur den Sonnenschutz, sondern auch der Mückenschutz. Wer bereits schlaflose Nächte erlebt hat, in denen er erfolglos versuchte, die ihn umkreisenden Mücken zu erlegen, weiß, dass einem diese kleinen Insekten den ganzen Urlaub verderben können. Also sollte man sich ausrüsten mit einen Spray oder einer Emulsion, die man auf der Haut verteilt. Oft hilft das aber gerade im Hotelzimmer nicht allein. Daher sollte man als wichtigen Reisebegleiter noch einen Anti-Mücken-Stecker bei sich haben, der mit Hilfe eines Duftplättchens oder durch einen Hochfrequenzton diese Plagegeister vertreibt. Denn im Sommer möchte man doch nachts das Fenster öffnen können, um die kühlende Luft ins Schlafzimmer wehen zu lassen. Inzwischen gibt es auch Anti-Mücken-Apps, deren Wirkung aber noch umstritten ist. Sollte man beispielsweise in einer italienischen Stadt Urlaub machen, so empfiehlt es sich, außerdem noch Ohropax dabei zu haben. Die Italiener sind ein lebenslustiges Volk und werden gerne auch mal etwas lauter, besonders nachts, wenn sie mit ihren Vespas durch die Straßen brettern. Daher ist ein Doppelschutz zugunsten geöffneter Fenster ein sicheres Mittel für einen ruhigen und erholsamen Schlaf.